4,50% p.a.
  • Sicherheit der Geldanlage
  • hohe Tagesgeldzinsen
  • immer liquide bleiben

Festgeldzinsen berechnen

Tagesgeldzinsen berechnen

A B C D E F G H I J K L M N O P R S T V W

Leitzins

Der Leitzins – Was ist das? Und was hat dieser Zinssatz mit mir zu tun?

Die Zeiten, als die Bundesbank noch als Notenbank zuständig war und die Höhe des Leitzinses festlegte, sind längst vorbei. Inzwischen gibt die EZB, die Europäische Zentralbank, den Leitzins vor. Doch, was ist das nun eigentlich, der Leitzins? Und welche Rolle spielt er in meinem alltäglichen Leben?

Was ist der Leitzins?

Der Leitzins, den die Europäische Zentralbank für die Länder der Euro-Zone festgelegt, gibt an, zu welchem Zinssatz sich Banken bei ihr Geld leihen können. Der Leitzins legt also fest, wie teuer ein Kredit bei der Europäischen Zentralbank für die Kreditinstitute, die dies in Anspruch nehmen möchten, ist. Der Leitzins kann deshalb auch als eine direkte Vorgabe der EZB, indirekt aber auch als eine Art gewollte Maßgabe für die Zinsen, die für Kredite verlangt und für sichere Geldanlagen wie Tagesgeld und Festgeld gezahlt werden sollen, gesehen werden. Deshalb spielt der Leitzins nicht nur auf dem Bankenparkett selbst eine Rolle, sondern auch im alltäglichen Leben eines jeden einzelnen Bürgers der entsprechenden Währungszone (bei uns die Euro-Zone). Der Leitzins ist also eines der möglichen Steuerungsinstrumente auf dem Geldmarkt, mit denen die jeweilige Notenbank, im Falle Deutschlands die Europäische Zentralbank, gezielt in das Marktgeschehen eingreifen und damit indirekt Zinsen für Kredite und Zinsen für Geldanlagen steuern kann. Nicht immer hilft dieses Steuern durch die Notenbanken jedoch, wie die große Finanzkrise der Jahre 2008 und 2009 zeigte, in denen der Leitzins für die Euro-Zone schließlich auf ein historisches Tief von 1,00 Prozent gesenkt wurde, die Zinsen für Tagesgeldanlagen und Festgeld auch sanken, die Kreditzinsen jedoch nahezu auf dem gleichen Niveau wie vor den massiven Leitzinssenkungen blieben.

Welche Rolle spielt der Leitzins im alltäglichen Leben?

Die Rolle des Leitzinses im Alltag wird immer wieder unterschätzt. So wird mangels Unkenntnis kaum zugehört, wenn der Rat der Europäischen Zentralbank den aktuell geltenden Leitzinssatz bekannt gibt und es interessiert dann natürlich auch nicht, welche Auswirkungen eine Erhöhung dieses so wichtigen Steuerungsinstrumentes für den Geldmarkt auch in unserem Land hat. Leitzinssenkungen gehen oft unbeachtet vorüber, machen sich dann aber schnell spürbar, wenn die Zinsen für Geldanlage in der Folge der Zinssenkungen plötzlich reihenweise fallen Ebenso macht sich eine Erhöhung des Leitzinses bemerkbar, wenn daraufhin die Zinsen für Tagesgeldkonten und für Festgeldanlagen ansteigen. Auf der anderen Seite wirkt sich der Leitzins, den die EZB als für uns zuständige Notenbank vorgibt, auch auf die Zinsen für Kredite aus. So sinken die Zinsen für Kredite meist in der Folge einer Leitzinssenkung, steigen aber an im Zuge einer Erhöhung des Leitzinses, da die Kredite, welche die Geldinstitute bei der Europäischen Zentralbank aufnehmen, dadurch dann auch teurer werden. Der Leitzins ist also, wie nun ersichtlich wurde, ganz und gar nicht fern von unserem Leben und unserem Alltag. Ganz im Gegenteil. Er wirkt als Element der Steuerung auf den Geldmarkt sehr stark ein. Zwar wirkt dies nicht immer zu 100 Prozent, dennoch ist der Leitzinssatz eines der wichtigsten Steuerungselemente überhaupt, welche in den Händen der einzelnen Notenbanken, im Falle Deutschland in den Händen der Europäischen Zentralbank, liegen.

Was bedeuten Senkungen und Erhöhungen des Leitzinses?

Was bedeutet ein niedriger Leitzins für Tagesgeld und Festgeld?

Wird der Leitzins durch die Europäische Zentralbank gesenkt, kommen meist schlechte Zeiten auf die Sparer in Deutschland zu. Da der Leitzins als Steuerungselement der Geldmärkte gilt, greift eine Senkung auch auf die Zinsen von Geldanlagen ein. Das heißt schlicht und einfach:
  • Sinkt der Leitzins, so sinken auch die Zinsen für Geldanlagen mit variablen Zinsen wie es Tagesgeld der Fall ist.
  • Zusätzlich dazu sinken auch die Zinsen für kurzfristige Festgeldanlagen, da sich Banken dann günstiger mit Zentralbankgeld versorgen können und Anlegern keine so hohen Zinsen auf deren Spareinlagen mehr zahlen müssen.
  • Bei langfristigen Festgeldanlagen wirkt sich eine Senkung des Leitzinses meist weitaus weniger gering aus, da es auf lange Sicht gesehen sowieso Schwankungen beim Leitzins geben wird, die dann auch in den garantierten Zins „eingeplant“ werden.
Dies heißt jedoch nicht, dass es sich in Zeiten eines niedrigen Leitzinses nicht lohnen würde, sein Geld auf einem Tagesgeldkonto oder als kurzfristiges Festgeld anzulegen. Da diese beiden Sparformen sehr sichere Möglichkeiten für die Geldanlage sind, lohnen sie sich immer, auch in Zeiten, in denen die Zinsen kein hohes nominales Niveau haben. Gerade Tagesgeld ist immer sehr sinnvoll, da hier Geld für Sonderausgaben und als stille Reserve zurückgelegt werden kann, welches dabei noch Zinseinträge einbringt. Dazu ist es gleichzeitig noch täglich verfügbar, was es dem Sparer erlaubt, auf Zinsänderungen umgehend zu reagieren. Gerade wer baldige Ausgaben plant, die aber noch nicht ganz aktuell anstehen, ist gut damit beraten, die Rücklagen dafür auf einem Tagesgeldkonto anzulegen. Dies gilt übrigens auch, wenn für den nächsten Urlaub gespart wird. Ein kleiner Tipp noch an dieser Stelle: Auch beim Tagesgeld und Festgeld hilft ein Vergleich, die besten Angebote zu finden:

Tagesgeldrechner:

Festgeldrechner:

Was bedeutet ein niedriger Leitzins für Kredite?

Wie beim Tagesgeld, wirkt sich eine Leitzinssenkung auch auf die Zinshöhe bei Krediten aus. Während sich dies beim Tagesgeld jedoch durch eine die Sparer nicht freuende Senkung der Guthabenzinsen auswirkt, sieht es im Bereich der Kredite anders aus. Hier sinken im Normalfall nach einer Leitzinssenkung auch die Kreditzinsen, jedoch weitaus langsamer als beim Tagesgeld. Während dort die Banken recht schnell reagieren, tun sie sich bei Darlehen naturgemäß etwas schwer, sind die Kreditzinsen doch eine Einnahmequelle. Verbraucherfreundliche Banken jedoch ziehen dann auch mit und senken die Zinsen nicht nur für das Tagesgeld und für kurzfristige Festgeldanlagen, sondern auch für Kredite. Wie schon beim Tagesgeldkonto, so gilt auch bei Krediten: Kein Vertragsabschluss, bevor nicht ein Vergleich, das heißt in diesem Falle eine Kreditvergleich, durchgeführt wurde!

Historie des EZB-Leitzinssatzes seit Bestehen der Europäischen Zentralbank

Er hat sich sehr verändert, der Leitzins, den die EZB seit ihrem Bestehen als Notenbank der Euro-Zone ausgegeben hat. In der untenstehenden Tabelle sind die jeweiligen Veränderungen ersichtlich. Festgelegt wird der Leitzins jeweils vom Rat der Europäischen Zentralbank, unter dem Vorsitz des Präsidenten der EZB.
Die Entwicklung des Leitzinses der EZB von 1999 bis heute
01.01.1999 3,00 Prozent +/- Null
08.04.1999 2,50 Prozent – 0,50 Prozentpunkte
04.11.1999 3,00 Prozent + 0,50 Prozentpunkte
03.02.2000 3,25 Prozent + 0,25 Prozentpunkte
16.03.2000 3,50 Prozent + 0,25 Prozentpunkte
27.04.2000 3,75 Prozent + 0,25 Prozentpunkte
08.06.2000 4,25 Prozent + 0,50 Prozentpunkte
31.08.2000 4,50 Prozent + 0,25 Prozentpunkte
05.10.2000 4,75 Prozent + 0,25 Prozentpunkte
10.05.2001 4,50 Prozent – 0,25 Prozentpunkte
17.09.2001 3,75 Prozent – 0,50 Prozentpunkte
08.11.2001 3,25 Prozent – 0,50 Prozentpunkte
05.12.2002 2,75 Prozent – 0,50 Prozentpunkte
06.03.2003 2,50 Prozent – 0,25 Prozentpunkte
05.06.2003 2,00 Prozent – 0,50 Prozentpunkte
06.12.2005 2,25 Prozent + 0,25 Prozentpunkte
02.03.2006 2,50 Prozent + 0,25 Prozentpunkte
08.06.2006 2,75 Prozent + 0,25 Prozentpunkte
03.08.2006 3,00 Prozent + 0,25 Prozentpunkte
05.10.2006 3,25 Prozent + 0,25 Prozentpunkte
07.12.2006 3,50 Prozent + 0,25 Prozentpunkte
08.03.2007 3,75 Prozent + 0,25 Prozentpunkte
06.06.2007 4,00 Prozent + 0,25 Prozentpunkte
03.07.2008 4,25 Prozent + 0,25 Prozentpunkte
08.10.2008 3,75 Prozent – 0,50 Prozentpunkte
06.11.2008 3,25 Prozent – 0,50 Prozentpunkte
04.12.2008 2,50 Prozent – 0,75 Prozentpunkte
15.01.2009 2,00 Prozent – 0,50 Prozentpunkte
05.03.2009 1,50 Prozent – 0,50 Prozentpunkte
02.04.2009 1,25 Prozent – 0,25 Prozentpunkte
07.05.2009 1,00 Prozent – 0,25 Prozentpunkte
07.04.2011 1,25 Prozent + 0,25 Prozentpunkte
07.07.2011 1,50 Prozent + 0,25 Prozentpunkte
03.11.2011 1,25 Prozent – 0,25 Prozentpunkte
08.12.2011 1,00 Prozent – 0,25 Prozentpunkte
05.07.2012 0,75 Prozent – 0,25 Prozentpunkte
02.05.2013 0,50 Prozent – 0,25 Prozentpunkte
07.11.2013 0,25 Prozent – 0,25 Prozentpunkte
05.06.2014 0,15 Prozent – 0,10 Prozentpunkte
04.09.2014 0,05 Prozent – 0,10 Prozentpunkte

Leitzinsen im Überblick

Die Entwicklung der Leitzinsen der wichtigsten Notenbanken und Wirtschaftsräume dieser Welt haben wir nachfolgend grafisch für Sie aufbereitet:

Bedienhinweis: Einzelne Datenreihen lassen sich durch Klick auf die betreffende Überschrift aus- und wieder einblenden.

Quellen:

Wirtschaftspolitische Bedeutung des Leitzinses

Welche wirtschaftspolitischen Bedeutungen die Höhe des Leitzinses hat und wie sich eine Änderung des Zinsniveaus auswirkt, zeigt unsere Infografik: wirtschaftspolitische Bedeutung des Leitzinses

Angebote mit hohen Tagesgeldzinsen finden

Welche Banken besonders hohe Zinsen aufs Tagesgeld bieten, zeigt unser Vergleich über den nachfolgenden Rechner bei dem Sie sowohl Einlage als auch Anlagedauer frei wählen können und im Ergebnis die besten Angebote sortiert nach der Höhe der Zinsen angezeigt bekommen:

Tagesgeldrechner:

  • Kostenloser Newsletter

  • Keine Änderungen verpassen
    Exklusive Angebote bekommen
    Immer informiert sein:

Verbrauchermeinungen

  •  
    (4,5)

    Kann die Bigbank nur empfehlen bin dort bereits jahrelanger und zufriedener Kunde!!

    Bigbank Festgeld
  •  
    (4)

    Ich kann die positiven Bewertungen leider nicht teilen. Sämtliche Kommunikation erfolgt lediglich über eine unverschlüsselte und ungesicherte Email-Verbindung. Ein gesichertes Kunden-Postfach über das man sich mit der [...]

    Bigbank Festgeld
  •  
    (4,75)

    Ich habe mein Konto bei Zinsgold vor einiger Zeit erstellt, als die Zinsen noch attraktiver waren. Leider sind die Zinsen jetzt gefallen. Der Service am [...]

    Zinsgold Festgeld
  •  
    (2,75)

    Katastrophal! Geld am 31.05 eingezahlt und am 03.06 immer noch nicht gutgeschrieben. Niemand weiss, wo mein Geld ist. Will daher das ganze Konto auflösen und [...]

    Postova banka Tagesgeld
  •  
    (2,25)

    Das VW Tagesgeldkonto kann ich nicht weiteremfehlen. Kontoeröffnung durch umständliches Postident . (10 Tage) Nach 4 Monaten nur noch 0,3 % Zinsen.!!!! Was soll das. Hier wird [...]

    VW Bank Tagesgeld
  •  
    (3,5)

    Ich bin Kunde seit 4 Jahre und bin ich eigentlich zufrieden.

    ADAC Flex-Sparen
  •  
    (2)

    Depoteröffnung ging alles reibungslos, bevor man aber in den Genuß dieser angebotenen Zinsen kommt, muß man bis Mai 2015 warten, denn da muß der Depotwert [...]

    Privat: DAB Bank Depotwechsel
  •  
    (5)

    Vor ca. einem Jahr habe ich ein Tagesgeldkonto bei der VTB eröffnet. Der Grund war, dass die Zinsen dort am höchsten waren. Die Kontoeröffnung [...]

    VTB Direktbank Tagesgeld
  •  
    (1,75)

    MoneYou hatte wohl am 25.09.14 massive techn. Probleme mit Überweisungen. Ich warte seit nunmehr 5 Bankarbeitstage, dass das überwiesene Geld auf meinem Referenzkonto ankommt. Ich [...]

    Privat: Moneyou Tagesgeld
  •  
    (2,5)

    Es wird bei der Kontoschließung entgegen der hier aufgeführten Informationen eine Gebühr in Höhe von 5,23 Euro erhoben. Dies geht weder aus dem Preis- und [...]

    Audi Bank Tagesgeld
  •  
    (5)

    Bester Service bei besten Konditionen. Besser geht es zur Zeit nicht!

    Renault Bank Tagesgeld
  •  
    (3,75)

    Klarna AB ist keine Bank, sondern ein schwedischer Finanzdienstleister, der rechnungsbasierte Zahlungslösungen und Ratenkauf im Online-Handel anbietet. Vorteile: - Zinsen für Festgeld im Spitzenfeld - keine Kosten - problemlose Kontoeröffnung - [...]

    Klarna Festgeld
  •  
    (4,75)

    Kontoeröffnung bei weltsparen.de war schnell und unproblematisch. Dauerte ca. 1 Woche inkl. PostIdent. Überweisung vom Referenzkonto war innerhalb von 2 Tagen auf dem MHB-Konto. Fibank [...]

    Fibank Festgeld
  •  
    (5)

    Bin seit 1Jahr bei moneyou und habe noch 1,6% für ein Jahr angelegt. Eine Bank ohne Haken. Keine Einschränkung bei der Anlagenhöhe für normale Anleger. [...]

    Privat: Moneyou Tagesgeld
  •  
    (2,5)

    Ich bin vor einigen Jahren aufgrund der damals noch unschlagbar vergleichsweise hohen Tagesgeldzinsen zur BoS gewechselt. Antrag, wie bei allen Banken, per PostIdent abgewickelt. Lief soweit [...]

    Bank of Scotland