0,75% p.a.



Sberbank verkauft Denizbank

Dienstag den 22.05.2018

Die russische Sberbank verkauft ihre türkische Tochter Denizbank. Käufer ist das Geldhaus Emirates NBD aus den Vereinigten Arabischen Emiraten. Das gaben die Banken diese Woche bekannt. Noch ist der Deal aber nicht in trockenen Tüchern.

Verkauf der Denizbank für 2,7 Milliarden Euro

Der Verkauf der Denizbank soll der Sberbank 2,7 Milliarden Euro einbringen. Hintergrund für das Geschäft ist laut Sberbank-Chef German Gref ein Strategiewechsel in der internationalen Ausrichtung der Bank. Er sagte, durch die Trennung werde es möglich, „dass wir uns auf die Entwicklung des Ökosystems der Sberbank konzentrieren.“

Die türkische Denizbank war 2012 von der Sberbank gekauft worden. Der Kaufpreis betrug damals rund drei Milliarden Euro. Seither ist der türkische Markt laut Angaben der Sberbank härter geworden. Die Konkurrenz habe zugenommen.

Emirates NBD wird zu führender Bank im Nahen Osten

Das Geldhaus Emirates NBD aus den Vereinigten Arabischen Emiraten gewinnt durch den Ankauf der Denizbank Einfluss im Nahen Osten, in Nordafrika und in der Türkei. Laut dem Vize-Verwaltungsratschef der Emirates NBD, Hesham Abdulla Al Qassim, steigt die Emirates NBD durch das Geschäft zu einer führenden Bank im Nahen Osten auf.

Der Aktien der Emirates NBD gewannen nach der Ankündigung um 8,4 Prozent. Die Aktien der Denizbank verloren hingegen. Der Kurs fiel um knapp 20 Prozent.

Zustimmung der Aufsichtsbehörden erforderlich

Ziel der Banken ist es, den Verkauf 2018 abzuschließen. Noch ist er allerdings nicht in trockenen Tüchern. Es fehlt die Zustimmung der Aufsichtsbehörden in Russland, der Türkei und den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Die Denizbank hat 741 Filialen in zahlreichen Ländern, darunter auch 16 in Deutschland. Ihre Bilanzsumme beträgt 31,5 Milliarden Euro. Damit ist sie die fünftgrößte Privatbank der Türkei. Deutsche Sparer können dort unter anderem ein Tagesgeld und ein Festgeld abschließen.

Die Sberbank ist die größte Bank Russlands und hat ihren Sitz in Moskau. Sie hat über 137 Millionen Privatkunden. In Europa ist die Sberbank durch die österreichische Sberbank Europe AG vertreten.


Weiterführende Links

Spiegel-Online – Russische Sberbank verkauft türkische Denizbank

Reuters – Russische Sberbank verkauft türkische Denizbank für 2,7 Mrd Euro


 
160x600