0,74% p.a.



TARGET2-Saldo auf Rekordhoch: 900 Milliarden Euro überschritten

Dienstag den 9.01.2018 Der TARGET2-Saldo in der Bundesbankbilanz hat im Dezember 2017 ein neues Rekordhoch von 906,9 Milliarden Euro erreicht. Gegenüber November 2017 stieg die Summe um 51,5 Milliarden Euro an. Das ist der zweitgrößte Monatsanstieg überhaupt. Beim TARGET2-Saldo handelt es sich um Forderungen der Bundesbank gegenüber der Europäischen Zentralbank (EZB), die auf das Zahlungsverkehrssystem TARGET2 zurückzuführen sind.[1]

2017: Anstieg des TARGET2-Saldos um 150 Milliarden Euro

Mit der neuen Summe von 906,9 Milliarden Euro durchbricht der TARGET2-Saldo damit erstmals die Marke von 900 Milliarden Euro und nähert sich einer Billion Euro an. Im Laufe des Jahres 2017 stieg die Summe um mehr als 150 Milliarden Euro. Im Jahr 2016 betrug der Anstieg bereits 170 Milliarden Euro, 2015 waren es 123,5 Milliarden Euro.[2]
Quelle: Deutsche Bundesbank

Quelle: Deutsche Bundesbank

Die Deutsche Bundesbank sieht den Hauptgrund für den größer werdenden Saldo in der Umsetzung des Programms zum Ankauf von Vermögenswerten (expanded Asset Purchase Programme: APP). Im Rahmen dieses Programms erwerben die Notenbanken des Euro-Raums seit 2015 Staatsanleihen. Ein erheblicher Teil der Wertpapierankäufe wird mit Banken und Investoren getätigt, die ihren Sitz nicht im Euro-Raum haben. Diese besitzen häufig ein TARGET2-Konto bei der Deutschen Bundesbank. Erwirbt eine Notenbank im Euro-Raum Wertpapiere von einem Anleger, der nicht im Euro-Raum sitzt, aber eine Konto bei der Bundesbank führt, steigen die deutschen TARGET2 Forderungen.

TARGET2-Saldo kann zum Problem werden

Kritiker sehen in dem hohen TARGET2-Saldo ein großes Risiko. Tritt beispielsweise ein Land aus der EU aus, könnte es sich weigern, die TARGET-Verbindlichkeiten zu begleichen. In diesem Fall müssten vermutlich die Steuerzahler für die Beträge aufkommen. [3] TARGET steht für Trans-European Real Time Gross Settlement Express Transfer System. Bei TARGET2 handelt es sich um ein Zahlungsverkehrssystem. Über das System werden nationale und grenzüberschreitende Zahlungen in Zentralbankgeld abgewickelt. Es handelt sich um eine gemeinsame Plattform der Länder der Euro-Zone, die Zahlungen vereinfachen soll.
Weiterführende Links [1] Deutsche Bundesbank – TARGET2-Saldo [2] Deutsche Bundesbank – Zum Anstieg der deutschen TARGET2-Forderungen [3] Handelsblatt – Bundesbank-Forderungen auf Rekordhöhe
 
160x600