0,50% p.a.



Die ING senkt die Zinsen fürs Tagesgeld auf 0,25 % p.a. – die Alternativen

Dienstag den 1.10.2019

Die ING senkt die Zinsen für ihr Tagesgeld am 1. Oktober auf 0,25 Prozent p.a. Eine Hiobs-Botschaft für alle Sparer, die auf der Suche nach einem gut verzinsten Tagesgeld sind. Das Extra-Konto der ING war das letzte Tagesgeld in unserem Vergleich, das noch einen Zins von 1,00 Prozent p.a. für Neukunden bot. Hinzu kam die Zinsgarantie für vier Monate, die zwar weiterhin gilt, nun aber für den neuen und wenig attraktiven Zinssatz von 0,25 Prozent p.a.

Noch ist aber nicht alle Hoffnung verloren. Für Sparer gibt es weiterhin gute Alternativen. Welche wir empfehlen, erfahren Sie im Folgenden.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Die ING senkt die Tagesgeldzinsen auf 0,25 Prozent p.a.
  • Die Renault Bank direkt bietet mit 0,70 Prozent Zinsen p.a. das beste Tagesgeld im Vergleich
  • Bei den Tagesgeldern der BRAbank und Resurs Bank gibt es 0,50 Prozent Zinsen p.a.
  • Die Crédit Agricole bietet ein gutes Festgeld mit kurzen Laufzeiten als Alternative

Renault Bank direkt Tagesgeld mit drei Monaten Zinsgarantie

Nachdem die ING die Zinsen gesenkt hat, ist das Tagesgeld der Renault Bank direkt die erste Adresse für Sparer, die ihr Geld auf einem Tagesgeld anlegen wollen. Die Renault Bank direkt bietet Neukunden einen Zins von 0,70 Prozent p.a. Wir beobachten den Zins bereits seit Mai 2013. In dieser Zeit bewegt er sich ständig über dem Durchschnitts-Tagesgeldzinssatz.

Bedienhinweis: Einzelne Datenreihen lassen sich durch Klick auf die betreffende Überschrift aus- und wieder einblenden.

Quellen:

Sparen sollten sich bei ihrer Anlageentscheidung darüber hinaus bewusst machen, dass ein hoher Zins allein nicht alles ist. Eine Zinsgarantie gibt beispielsweise für einen gewissen Zeitraum Stabilität. Die Renault Bank direkt bietet für drei Monate eine Zinsgarantie. Das bedeutet, in diesem Zeitraum können die Zinsen nicht gesenkt werden.

Außerdem sollten Anlagen ausreichend geschützt sein. Die Renault Bank direkt überzeugt in diesem Punkt ebenfalls. Für Einlagen dort gilt die gesetzliche Einlagensicherung Frankreichs. Diese beträgt bis zu 100.000 Euro je Kunde. Da bei der gesetzlichen Einlagensicherung in letzter Instanz der Staat haftet, sollten Anleger auch einen Blick auf dessen Bewertung werfen. In Bezug auf Frankreich müssen sie dabei keine Sorge haben. Die Rating-Agentur S&P bewertet das Land derzeit mit AA. Das ist nur ein wenig schlechter als Deutschland. Sollten das noch immer nicht genug Argumente sein: Die Renault Bank direkt bietet ihr Tagesgeld auch für Minderjährige an, wodurch es sich auch eignet, um für Kinder zu sparen.

BRAbank und Resurs Bank Tagesgeld mit je 0,50 Prozent Zinsen p.a.

Weitere empfehlenswerte Tagesgelder sind das BRAbank Tagesgeld aus Norwegen und das Tagesgeld der Resurs Bank aus Schweden. Bei beiden gibt es derzeit einen Zins von 0,50 Prozent p.a. Die Tagesgelder können jeweils über das Zinsportal WeltSparen abgeschlossen werden, das mit ZINSPILOT zu den größten Vermittlern von Tages- und Festgeldern aus dem europäischen Ausland zählt.

Beide Tagesgelder haben zudem den Vorteil, dass die Einlagen gut geschützt sind. Bei der BRAbank sorgt der norwegische „Bankenes Sikringsfonds“ für die Absicherung bis 100.000 Euro je Kunde. Das Länderrating von S&P ist mit AAA genauso gut wie das von Deutschland.

Bei der Resurs Bank sorgt die schwedische Entschädigungseinrichtung „Riksgälden“ für eine Einlagensicherung bis 950.000 Schwedische Kronen, was rund 90.000 Euro entspricht. Das Länderrating kann sich ebenfalls sehen lassen. S&P bewertet Schweden mit AAA.

Alternative: Festgeld mit kurzer Laufzeit bei der Crédit Agricole

Sparern, denen es nicht so wichtig ist, jeden Tag auf ihr Geld zugreifen zu können, bleibt auch die Möglichkeit, auf ein Festgeld auszuweichen. Festgelder bieten teils schob ab Laufzeiten von sechs bis zwölf Monaten attraktive Zinsen, die höher sind als die von Tagesgeldern. Das Geld ist dann allerdings jeweils für die gesamte Laufzeit gebunden.

Wir empfehlen besonders das Festgeld der Crédit Agricole. Für eine Laufzeit von sechs Monaten erhalten Sparer einen Zins von 0,91 Prozent p.a. Wer sich für eine Laufzeit von 12 Monaten entscheidet, erhält sogar 1,01 Prozent Zinsen p.a.

Wie beim Tagesgeld der Renault Bank direkt gilt hier die gesetzliche Einlagensicherung Frankreichs. Einlagen sind bis 100.000 Euro über den „Fonds de Garantie des Dépôts et de Résolution“ (FGDR) abgesichert. Das Länderrating von S&P ist AA.

Sparer, die auf Festgelder setzen, können auch von der Leiterstrategie Gebrauch machen. Dabei teilen sie die Anlagesumme zu jeweils gleichen Beträgen auf verschiede Laufzeiten auf. Bei einer Anlagesumme von 50.000 Euro wären das beispielweise je 10.000 Euro für Laufzeiten von einem, zwei, drei, vier und fünf Jahren. Läuft das Festgeld mit einem Jahr Laufzeit ist, wird das Geld wieder für fünf Jahre angelegt. So erhalten Sparer jedes Jahr Zinsen und bleiben zugleich flexibel.

Beachten sollten Sparer bei all diesen Angeboten: Die Einlagensicherung beträgt jeweils 100.000 Euro je Kunde. Mehr Geld sollte dementsprechend nicht pro Bank anagelegt werden. Beträge über die 100.000 Euro wären im unwahrscheinlichen Fall einer Insolvenz nicht geschützt.