Alle Beiträge von Mario Hess

 

Leitzinserhöhung – EZB behält den Kurs bei

Der Anstieg der Leitzinsen in Europa geht weiter. Die Europäische Zentralbank (EZB) erhöhte den Zinssatz jetzt erneut um 0,25 Prozent. Ab dem 21. Juni 2023 beträgt der Leitzins damit 4,00 Prozent. Ebenfalls aufwärts geht es mit dem Einlagenzins, der auf 3,50 Prozent klettert. Die Höhe der Einlagefazilität bestimmt den Zinssatz, zu welchem Banken überschüssiges Zentralbankguthaben bei der EZB parken können, was speziell Auswirkungen auf die Sparzinsen auf dem Markt hat. Der Zinssatz für die Spitzenrefinanzierungsfazilität steigt auf 4,25 Prozent. Bei der Leitzinsanpassung handelt es sich um den achten Anstieg in Folge.

Leitzinserhöhung – EZB behält den Kurs bei weiterlesen
 

EZB: Leitzins klettert auf 3,75 Prozent

Die Europäische Zentralbank (EZB) ist, wie erwartet, im Mai 2023 den nächsten Zinsschritt gegangen und erhöhte den Leitzins auf 3,75 Prozent – 0,25 Prozentpunkte mehr als bisher. Gleichzeitig stiegen auch der für die Sparzinsen relevante Einlagenzins auf 3,25 Prozent und der Zinssatz für die Spitzenrefinanzierungsfazilität auf 4,00 Prozent. Die Notenbank schreitet damit im Kampf gegen die hohe Inflation nur noch mit moderatem Tempo voran, wie von vielen Volkswirten vorhergesagt. Es handelt sich um die siebte Zinserhöhung in Folge seit Juli 2022. Die neuen Zinssätze gelten ab dem 10. Mai 2023.

EZB: Leitzins klettert auf 3,75 Prozent weiterlesen
 

Das erste Tagesgeld springt über die 3-Prozent-Hürde

Sparer erhalten ab sofort bei der Suresse Direkt Bank 3,00 Prozent Zinsen p. a. auf das Tagesgeld. Der Zinssatz gilt für Neukunden und garantiert für 4 Monate ab der Kontoeröffnung. Für Bestandskunden mit garantiertem Mindestzinssatz sind immerhin 2,40 Prozent drin (bis 31. Mai 2023). Mit dem aktuellen Neukundenzins nimmt die Marke der belgischen Niederlassung der Santander Consumer Finance als erste Bank seit vielen Jahren die 3,00-Prozent-Hürde beim Tagesgeld.

Das erste Tagesgeld springt über die 3-Prozent-Hürde weiterlesen
 

Leitzins steigt auf 3,00 Prozent: EZB zieht erneut nach

Der leichte Rückgang der Inflationsrate in der Eurozone reicht noch nicht für eine Entspannung. Entsprechend hob die Europäische Zentralbank (EZB) heute den Leitzins erneut um 0,50 Prozentpunkte an. Der Zinssatz, zu dem sich Geschäftsbanken bei der Zentralbank Geld leihen können, klettert damit auf 3,00 Prozent. Ebenfalls nach oben ging es für den Einlagenzins der EZB, der jetzt 2,50 Prozent beträgt. Der Zinssatz für die Spitzenrefinanzierungsfazilität steigt auf 3,25 Prozent. Die US-Notenbank und die Bank of England passten bereits zuvor ihre Leitzinsen an.

Leitzins steigt auf 3,00 Prozent: EZB zieht erneut nach weiterlesen
 

Leitzinsen: Fed legt vor, EZB zieht nach

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat – wie erwartet – die Leitzinsen erneut angehoben. In der letzten Ratssitzung vor dem Jahresende 2022 wurde der Leitzins um weitere 50 Basispunkte auf 2,50 Prozent erhöht. Der Zinssatz der Einlagefazilität kletterte gleichzeitig auf 2,00 Prozent und der Zins für die Spitzenrefinanzierungsfazilität auf 2,75 Prozent. Leitzinsen: Fed legt vor, EZB zieht nach weiterlesen